Zuckerguss selber machen

Bevor der industrielle Erfolg im Bereich der Lebensmittel-Herstellung Einzug hielt, war das Zubereiten von vielen Speisen nur Zuhause möglich. Doch obwohl die häusliche Produktion von Lebensmitteln wie Brot mit dem Fortschritt der Lebensmittelindustrie endete bzw. starkt zurückging, werden einige Speisen bis heute noch bevorzugt selber gemacht. Ein Beispiel – der Zuckerguss!

Zuckerguss selber machen

Für Cupcakes Zuckerguss selber machen

Man kann Zuckerguss selber machen und bunte Cupcakes herstellen (c) LolMicrostock / pixelio.de

Der Zuckerguss wird vor allem dazu benutzt Plätzchen zu dekorieren, bietet aber auch ein einzigartiges Geschmackserlebnis. Der Guss besteht, wie der Name schon sagt, aus Zucker und einer Flüssigkeit. Wer Zuckerguss selber machen möchte, muss also „lediglich“ Puderzucker mit einer Flüssigkeit wie Wasser, Saft oder Rotwein zu einer geschmeidigen Masse verrühren.

Wann der Zuckerguss zum ersten Mal seinen Einsatz in der Küche fand, ist heute nicht mehr nachzuvollziehen, doch klar ist, dass das Zuckerguss selber Machen weit zurückreicht. Ein Beispiel hierfür – die Berliner Pfannkuchen. Bereits im 18. Jahrhundert waren die damals entstandenen „Pfannkuchen“ mit einer Glasur aus Zucker übergossen.

Tipps und Tricks wie Sie Zuckerguss selber machen

Wenn man Zuckerguss selber machen möchte, braucht man nicht allzu viele Utensilien. Da es sich um kein ausladendes Kocherlebnis handelt, werden lediglich folgende Dinge benötigt:

  • Schüssel oder…
  • Topf
  • Löffel oder…
  • Schneebesen
  • evtl. Mixer oder Pürierstab

Zusätzlich benötigt man folgendes an Lebensmitteln:

  • 250g Puderzucker
  • 3-4 Esslöffel Flüssigkeit (Wasser,Saft, Likör etc.)

Die Flüssigkeiten sind aufgrund der Tatsache nicht näher bestimmt, da man ohne Ausnahme frei wählen kann, was man als Basis für den Zuckerguss verwendet. Auch alkoholische Getränke sind als Flüssigkeitsbasis beim Zuckerguss selber Machen, möglich.

Hat man den Zuckerguss erfolgreich verrührt, sollte man ihn sofort verwenden, da er sonst mit der Zeit hart wird. Also bestreicht man seine Plätzchen damit und man kann sie dann auch noch mit Schokoladenstreusel etc. bestreuen. Um dem Zuckerguss ein einzigartiges Geschmackserlebnis zu geben, nutzt man statt Wasser beispielsweise Rotwein. Der Vorteil von Rotwein ist, dass der Guss eine rötliche Färbung und gleichzeitig einen besonderen Geschmack bekommt. Für intensivere Farben lassen sich Lebensmittelfarben benutzen. Andere geeignete Flüssigkeiten sind Milch, Likör, Tee und Saft – je nachdem welchen Geschmack man möchte, benutzt man diese statt des Wassers.

Ein Standard Rezept zum Zuckerguss selber machen

Zunächst einmal verrührt man den gesiebten Puderzucker mit warmem Wasser zu einer geschmeidigen Menge. Je nach Geschmack lässt sich statt des Wassers auch Zitronensaft verwenden, egal ob selbst gepresst oder gekauft.

Wichtig ist das richtige Mischverhältnis von Puderzucker und Flüssigkeit. Benutzt man zu viel Wasser, ist die Masse zu dünnflüssig, zu wenig jedoch macht die Masse klumpig. Eine gute Richtlinie ist: auf ca. 50 g gesiebten Puderzucker einen Teelöffel Flüssigkeit. Ist der Zuckerguss zu flüssig, kann es sein, dass er verläuft oder in die Plätzchen einzieht, sodass man ihn nicht mehr sieht.

Nun folgen einige Tipps, wie man den Zuckerguss natürlich einfärben sowie ihm zusätzlich eine andere Geschmacksrichtung geben kann.

Zuckerguss selber machen: Blaubeeren-Lila

Möchten Sie diesen Zuckerguss selber machen, benötigen Sie zusätzlich zum Wasser und dem Puderzucker noch 30g Heidelbeeren. Dazu noch 2 EL Wasser und beides mit dem Pürierstab ganz fein mixen. Dieses Heidelbeermus vermischen Sie nun mit 250g Puderzucker unter Beihilfe eines Schneebesens. Anschließend den Zuckerguss mit einem Löffel auf dem Gebäck verteilen.

Zuckerguss selber machen: Spinat-Grün

Möchten Sie den grünen Zuckerguss selber machen, so erhitzen Sie lediglich 50g Spinat und 2 EL Wasser in einem Topf. Pürieren Sie den Spinat fein und gießen ihn durch einen Teefilter. Verrühren Sie nun zwei EL Spinatwasser, das Spinatpürree, einen EL Zitronensaft und 250g Puderzucker. Fertig ist ihr selbstgemachter grüner Zuckerguss auf natürlicher Basis.

Zuckerguss selber machen: Rote Beere-Pink

Möchten Sie diesen pinken Zuckerguss selber machen, nehmen Sie drei EL Rote-Beete-Saft, einen EL Zitronensaft und 250g Puderzucker in einer Schüssel. Pürieren ist hierbei nicht erforderlich, da Sie lediglich den Saft der Roten Beete verwenden. Viel Spaß mit einem knallig pinken Zuckerguss.

Zuckerguss selber machen: Möhren-Apricot

Möchten Sie diesen Zuckerguss selber machen, verrühren Sie lediglich zwei EL Möhrensaft, einen EL Zitronensaft sowie 250g Puderzucker zu einem glatten Zuckerguss. Anschließend müssen Sie lediglich noch den Zuckerguss auf dem Gebäck verteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.