Geschichte des Autokennzeichens

foto von verschiedenen autokennzeichen schildern

Die Verkehrsbehörden in Deutschland nahmen ihren Betrieb Ende des 19. Jahrhunderts auf. Für Fahrradfahrer waren Nummernschilder zu dieser Zeit vorgeschrieben, da einige Fälle von Fahrerflucht bekannt waren. 1896 wurde das erste Autokennzeichen an einem Fahrzeug befestigt. Ohne ein amtliches KFZ Kennzeichen darf in Deutschland heutzutage kein Auto auf der Straße fahren.

Autokennzeichen, wie die von Kroschke, sind aus dem heutigen Straßenverkehr nicht mehr wegzudenken. Wer ein Fahrzeug ohne Kennzeichen bewegt, der begeht außerdem eine Straftat.

Sinn und Zweck von KFZ Kennzeichen

Autokennzeichen

Selbst älteste Fahrzeuge besitzen ein KFZ Kennzeichen (c) RAHOUSE / pixelio.de

Die Autokennzeichen dienen der eindeutigen Bestimmung eines Autos und zumindest in Deutschland, dem Nachweis einer bestehenden Haftpflichtversicherung. Jedes KFZ Kennzeichen besteht aus Buchstaben und einer Zahlenkombination, welche nur einmalig vergeben werden. Seit ein paar Jahren gibt es die Euro-Kennzeichen, sie lösen die vorherigen DIN Zeichen ab.

Ein KFZ Kennzeichen ist immer nach demselben Schema aufgebaut. Die ersten Buchstaben spiegeln der Ort oder Kreis wieder, in dem das Auto zugelassen wurde, meist ist dieser Ort oder Kreis identisch mit dem Wohnsitz des Fahrzeughalters. In der Mitte befindet sich die TÜV Plakette.

Das KFZ Kennzeichen wird vervollständigt durch eine Nummer. Die Nummer wird frei gewählt, je nach Verfügbarkeit, sie kann auch frei gewählt werden, sofern sie noch nicht besetzt ist. Die freie Wahl ist dann gegen einen Aufpreis erhältlich.

Das Autokennzeichen wird an Front und Heck des Auto befestigt. Dadurch ist eine eindeutige Zuordbarkeit in Deutschland gewährleistet.

Autokennzeichen im Ausland

In den meisten Staaten stellt es eine Straftat dar, Autokennzeichen missbräuchlich zu verwenden. Der eigentliche Sinn von KFZ Kennzeichen besteht in der Verhinderung von Fahrerflucht – ein Delikt, welcher sich bei Zunahme des Fahrzeugverkehrs ab 1900, deutlich zunahm.

Je nach Herkunftsland, unterliegen KFZ Kennzeichen unterschiedlichen Normen in Bezug auf Größe und Beschriftung. Außerdem enthält es Informationen, wie Nationalität, Verwaltungsdistrikt oder eben auch technische und steuerliche Angaben in Form von Plaketten und Stempeln. Einem einheitlichen europäischen Autokennzeichen steht der banale Grund im Weg, dass Kennzeichen mit neuem Aufbau bei flüchtiger Betrachtung schwieriger zu behalten sind.

Wir fassen also zusammen:

Kennzeichen dienen…

  • der eindeutigen Identifikation der Fahrzeuge.
  • Verhinderung der Fahrerflucht durch eben diese Identifikation.

Herkunft der KFZ Kennzeichen

Die Geschichte der Kennzeichen beginnt nicht wie oft angenommen mit den ersten motorisierten Autos, sondern im Römischen Reich, dort wurden Streitwagen bereits mit Kennzeichen versehen.

Im 17. Jahrhundert folgten Wappen auf englischen Kutschen, die der Unterscheidung dienten. Später, im 19. Jahrhundert ging es mit den Fahrrädern weiter. Aufgrund zahlreicher Unfälle mit folgender Fahrerflucht, begannen deutsche Behörden Fahrräder mit Kennzeichen zu nummerieren, welche sich zudem auch noch farblich unterschieden – je nach Ausgabe-Ort.

Dieses Vorhaben konnte jedoch aufgrund der schier unüberschaubaren Anzahl an Fahrrädern nicht aufrecht erhalten werden. Man legte es nach kurzer Zeit wieder ad acta.

Ausblick in die KFZ Kennzeichen Zukunft

Bei Autos allerdings war man sich schnell einig, dass diese gekennzeichnet werden müssen, um Straftaten schneller aufzudecken. Noch bis heute ist diese Methode bewährt und hat sich in nahezu allen Ländern der Welt durchgesetzt.

In Planung ist derzeit, dass bei Umzug des Fahrzeughalters das Auto nicht mehr umgemeldet werden muss, sondern dies automatisch geschieht. Weitere Informationen dazu findest Du hier.

Weitere interessane Artikel:

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.